Oma wird erwachsen von Liv Jansen

Bei Lovelybooks habe ich wieder ein Buch bekommen,vielen Dank dafür.Eas ist im MIRA Taschenbuch Verlag erschienen,hat 304 Seiten und kostet 9,99€

Zum Buch:

Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen …

Ein herrlich amüsanter Roman über eine unbeugsame Großmutter, eine eigenwillige Dorfgemeinschaft und eine Stadtpflanze, die ausgerechnet auf dem platten Land ihre große Liebe findet …

Fazit:

Immer sagt Oma Edith ja,sie hilft allen und jedem-aber wenn sie Hilfe braucht….
Sie hilft den Nachbarn,versorgt ihre Tiere auf ihrem Hof-bis sie einen Schwächeanfall hat!
Ihre Enkelin Isabell macht sich mit Kalle ihrem schwulen Freund auf den Weg zu Oma Edith um ihrer Oma zu helfen.Isabell macht aus der Hilfe für Omas Hof-ein Anti Stress Champ.Bald kommen einige Großstädter um auf dem Hof ihren Stress los zu werden.Was sie mit der Arbeit auf dem Hof auch sehr gut schaffen.Aber das beste Oma Edith vergisst dabei ihr Burn out und sie kann was sie am liebsten macht helfen.Zur gleichen Zeit treibt ein Markler sein Unwesen und will neben Oma Edith auch anderen ihren Hof abluchsen.Aber nicht ohne den Dorfpolizist Hulle und Isabell.Die Autorin schreibt alles sehr anschaulich,so das man alles richtig vor sich sieht.Ich hatte eines ums andere Mal Tränen vom Lachen in den Augen.Vielen Dank für diesen humorvollen Roman.Jeder einzelne Charakter war super beschrieben-schnell war das Buch leider gelesen.Ich hätte gerne noch mehr gelesen.Das Buch bekommt volle 5 Sterne!!

„Liv Jansen erzählt mit großer Leichtigkeit und viel Sprachwitz vom Überleben in schwierigen Zeiten. Lebendige Figuren, amüsante Dialoge und eine unglaubliche Geschichte, die zum Heulen, Lachen und Verlieben ist. Die Botschaft des Romans: Gib nie auf! Kämpfe für dein Glück! Dann kannst du alles erreichen!“

Die Autorin:

Liv Jansen, geb. 1979, arbeitete als Redakteurin für verschiedene Fernsehformate, bis sie vor Kurzem das Schreiben für sich entdeckte. Weil ihr das so gut gefällt, hat sie sich gleich mal an ein Buch gesetzt. Mit ihrem Mann und ihrer Tochter macht sie gern Urlaub in Österreich, weil es da so leckeren Kaiserschmarrn gibt. Und wenn sie zu Hause in Frankfurt ist, trifft man sie eigentlich immer im Pferdestall bei ihrem Schimmel Romeo. Zornröschen ist ihr erster Roman.

IMG_4411[1]
Die Rückseite des Buches

Tiffany :der katz-normale Wahnsinn von Larrisa Schwarz

Larissa Schwarz hat mir ihren Roman Tiffany zu kommen lassen.Vielen Dank dafür,ich lese ihre Romane sehr gerne.Sie sprechen einem immer aus der Seele und es macht große Freude die Romane zu lesen.

Der Roman ist im Verlag TWENTYSIX erschienen hat 164 Seiten und kostet 7,99€

Zum Buch:

„Wir verstehen uns?“
„Yo!“
Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre Feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen.
Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich.
Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen,da ich selber eine Katze besitze weiß ich-wenn sie mit mir redet.Leider nicht wie in dem Buch-halt auf kätzsich mit mir.Wenn ich mit meiner Katze rede bekomme ich auch immer Antwort zwar nicht wie Julietta-aber ich habe meine Antwort.Aber das wichtigste wir verstehen uns.
Im Roman kann Julietta mit ihrer Katze reden und sie können sich durch einen Zufall miteinander unterhalten. Tiffany muß ja auch ihre Stelle in der Beziehung von Julietta und Leander klar stellen.Das gibt der Beziehung von Julietta und Leander auch das gewisse etwas.So einfach geht halt das Zusammenleben mit dem neuen Freund nicht.Da muß man halt auch auf seine Rechte (Tifffanyis) pochen.Der Roman ist so sensibel,amüsant und humorvoll geschrieben-das es sehr viel Spass gemacht hat ihn zu lesen.Ich finde den sollte jeder Katzenliebhaber lesen.
Leider kann ich nur 5 Sterne geben-ich hätte ihm 10 und noch mehr gegeben.Danke das ich ihn lesen durfte.

Die Autorin:

Larissa Schwarz wurde am 17.05.1984 im Ruhrgebiet geboren, mit ihrer Katze Audrey lebt sie auch heute noch dort. Ihre erste Schreibmaschine war eine Olympia SM3, die sie im Alter von vier Jahren geschenkt bekam und die in ihr den Wunsch weckte, Schriftstellerin zu werden. Et voilà.
Seit 2016 veröffentlicht die sportbegeisterte Autorin ihre Romane, denen weitergedachte Begebenheiten, erlebte Momente und herzergreifende Inventionen zu Grunde liegen. Mit #Lenning erschien 2017 Larissa Schwarz‘ erstes Drama.

IMG_4452[1]

IMG_4450[1]
Die Rückseite des Buches
IMG_4451[1]
Vielen Dank,für die lieben Zeilen an mich!Habe mich sehr gefreut.

Anfang 40- Ende offen von Franka Bloom

Wie ich ja schon geschrieben habe war ich jetzt einige Zeit krank,jetzt versuche ich flott meine Rezensionen von Büchern zu machen.Denn gelesen habe ich in der Zeit ,wann immer es ging.Nur eine Weile am Laptop zu sitzen machte mir sher zu schaffen.

Bei Lovelybooks habe ich wieder einige Bücher zum lesen bekommen-los geht es mit Anfang 40-Ende offen von Franka Bloom.

Das Buch ist im Rowohl Taschenbuch Verlag erschienen,hat 416 Seiten und kostet 9,99€

Zum Buch:

Kein Anfang ohne Ende: Ein Roman über die Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege und das große Glück.

Ich liege im Bett und wälze mich herum. An Schlaf ist nicht zu denken.
Ich will mein voreheliches Leben zurück, mein freies Leben. Das, in dem ich allein Entscheidungen für mich treffe, ohne Rücksicht auf Kind, Mann oder sonst wen. Mit dem heutigen Geburtstag wollte ich einen Schlussstrich unter die letzten 25 Jahre ziehen – mein persönlicher Unabhängigkeitstag. Von heute an wieder tun und lassen, was ich will und wann ich will. Im ganzen Haus laut Songs von Bon Jovi und Robbie Williams mitgrölen ohne dass sich meine Tochter Greta bei den Nachbarn für mich schämt. Für niemanden mehr kochen müssen. Ohne Erklärungen kommen, gehen und schlafen, wann ich will und mit wem ich will. Nächte durchmachen wie damals auf der Uni.
Aber mein Plan geht nicht auf. Greta will nicht ausziehen und Sven sich nicht scheiden lassen. Mir wird klar, dass ich es den beiden viel zu leicht mache, indem ich kaum Widerstand leiste. Das muss ich ändern. Vor allem wegen Paul…

Fazit:

Im Buch geht es um Vera 46-in Scheidung lebend,Greta ihre 18 jährige Tochter -die nach dem Abi auszieht und Paul einem jungen Lehrer.Ihr Nochmann der es mit der Scheidung nicht so genau nimmt,nicht erscheint zum Scheidungstermin,sich nicht scheiden lassen will und gerne mit Freundin und Frau was hat.Vera verliebt sich in den jungen Refrendar Paul-der alles locker nimmt.Und so nimmt das Unglück seinen Lauf-Vera wird schwanger,keine Wechseljahre wie sie es erst anmimmt.Dabei sollte doch ihr Leben nach der Scheidung und dem Auszug von Greta neu anfangen.In diesem Schockzustand sind ihre Freundinnen Bea,Ursel und Pavel der Kellner aus dem Müllers Büro für sie da,natürlich mit Sekt-alkoholfreien versteht sich.
Der Schreibstil ist gut,humorvoll,überraschend und auch manchmal etwas anstrengend.
Alles in allem hat mir der Roman gefallen,ich durfte ihn bei Lovelybook im Rahmen einer Buchverlosung lesen-vielen Dank dafür.Das Buch bekommt 4 Sterne von mir.

Zur Autorin:

Franka Bloom ist das Pseudonym einer bekannten Drehbuchautorin. Sie verfasste Stoffe u.a. für Kinderfilme sowie «Tatort», «SOKO Leipzig»,«Ein Fall für Zwei» etc. und gewann zahlreiche Preise. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern und Partner in Leipzig.

Franka Bloom

IMG_4448[1]
Die Rückseite des Buches

Chiemsee Blues von Thomas Bogenberger

Hallo,leider hat mich die fiese Grippe eine ganze Weile von meinem Blog  getrennt.Ich war so platt,das ich zwar bischen gelesen habe aber nichts an Büchern reingstellt habe.Ich werde jetzt nach und nach immer was machen,den fit bin ich immer noch nicht.

Ich hatte Glück und konnte bei Lovelybooks einen tollen Krimi lesen.

Der Krimi ist im Pendragon Verlag erschienen hat 272 Seiten und kostet12,00€

Zum Buch:

Chiemsee Blues | Hattinger und die kalte Hand (Ein Fall für Hattinger) Hindrapiert wie ein Kunstobjekt. In einem Aussichtspavillon in Prien am Chiemsee wird eine Frauenhand gefunden. Und das ausgerechnet am Karfreitag! Hattinger ist sauer. Statt geruhsame Ostertage mit Freundin Mia und Tochter Lena zu verbringen und mal wieder die Seele ein bisschen baumeln zu lassen, muss der Kommissar ermitteln. In einem Fall, in dem sich immer mehr Abgründe auftun. Dunkel und kalt wie das Wasser auf dem Grund des Chiemsees. Der Osterfrieden im Chiemgau ist jedenfalls dahin. Die Angst geht um und der Preuße ergreift die Flucht zu Beginn der Hochsaison! Da wird auch der Einheimische nervös. Obendrein bekommt Hattinger privaten Ärger, und überhaupt kriegen alle den Blues …

Fazit:

Ein spannender Krimi,der aber auch auf seine Weise humorvoll ist.Der Roman ist im bayrischem Dialekt geschrieben,keine Angst hintem im Buch befindet sich ein kleiner Sprachkurs.Was die Sache einfacher macht,aber man findet schnell rein.Auch weil der Krimi im Dialekt geschrieben ist ist er autentisch.Der Schreibstil gefiel mir sehr gut,alles sehr anschaulich beschrieben,so das man das Gefühl hatte daneben zu stehen -als stiller Beobachter.Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen-hauptsächlich Kommissar Hattinger,der war super!!Spannend bis zum Schluß-ein gelungener krimi!!!

Zum Autoren:

Mit dem Schreiben fing der ursprünglich studierte Mediziner und Musiker Thomas Bogenberger erst spät an, aber gleich sein erster Kriminalroman „Chiemsee Blues / Hattinger und die kalte Hand“ wurde vom ZDF in hochkarätiger Besetzung verfilmt, unter anderem mit Michael Fitz als Kommissar Hattinger, Edgar Selge und Ursula Karven. Zudem wurde „Hattinger und die kalte Hand“ als Bester Fernsehfilm 2013 für die Goldene Kamera nominiert. 2014 folgte der zweite Fall des sympathischen und eigenwilligen Kommissars: „Hattinger und der Nebel“, ebenfalls verfilmt vom ZDF mit Jessica Schwarz, Anna Maria Sturm, Lambert Hamel u.a. Auch Hattingers Tochter Lena und sein Ermittlungsteam sind bestens besetzt mit Hanna Plaß, Golo Euler, Bettina Mittendorfer und Gerhard Wittmann. 2016 erschien „Hattinger und die Schatten“, der wie die ersten beiden Fälle wieder in Bogenbergers Heimat am Chiemsee spielt. Thomas Bogenberger schreibt vielschichtige Kriminalromane jenseits gängiger Klischees über Verlust und Verzeiflung. Der gelungene Mix aus Charme, Humor und vor allem jeder Menge Spannung macht sie bei seinen Lesern so beliebt.

Thomas Bogenberger

IMG_4392[1]
Die Rückseite des Buches
IMG_4393[1]
Danke für das signieren des Buches,habe mich sehr gefreut

Pfote fürs Leben von Caroline Messingfeld

Bei Lovelybooks konnte ich wieder ein Ebook lesen-wieder einen schönen Katzenroman.Ich lese sehr gerne Katzenromane-oder wo eine Katze dabei ist.Das Ebook hat 112 Seiten ist im Mondschein Corona Verlag erschienen und kostet 3,00€

Dataigröße:1377KB Format:Kindle Edition

Zum Buch:

Wo immer eine Katze sich niederlässt, wird das Glück sich einfinden (Stanley Spencer)

Davon ist zumindest Snowbell, ein schneeweißer Perserkater, überzeugt, der seine ersten Schritte aus dem Katzenkörbchen in die große weite Welt wagt. Neugierig erobert er sein neues Revier in der Villa Katzenglück, lernt wilde Hühner und harte Jungs kennen, kämpft gegen einen feindlichen Artgenossen, verliebt sich in eine geheimnisvolle spröde Katzendame aus der Nachbarschaft und entwickelt eine enge Beziehung zu seinem schüchternen Frauchen, das sich ausgerechnet in einen coolen Harley Fahrer verliebt, der sie als seinen besten Kumpel betrachtet. Leider scheinen sie sich auf den letzten Metern zum großen Glück im Wege zu stehen. Kann ein naiver kleiner Kater seinem liebsten Menschen helfen, die Pfote fürs Leben zu finden?

Ein turbulenter und tierischer witziger Roman aus der Sicht eines kleinen Perserkaters.

Fazit zum Buch:Die Autorin hat einen super schönen Roman geschrieben.genau so sind Katzen,immer für ihre Menschen da.Hätte nur ein bischen mehr sein können-gerne hätte ich mehr gelesen.Der Schreibstil war mitreisend und so -das man es vor seinem inneren Auge als stiller Beobachter gesehen hat.Ich mag diese Romane sehr,es tut einen mtreißen-vielen Dank dafür!

Zur Autorin:

Caroline Mesingfeld absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und mehrere Studiengänge. Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit schreibt sie in ihrer Freizeit moderne Liebesgeschichten.  

Caroline Messingfeld

Lesereise in den Tod von Jürgen Schmidt

Wieder Glück gehabt,diesmal wieder ein Krimi-der in einer Kleinstadt spielt.Das Buch ist im Verlag edition oberkassel Verlag Detlef Knut erschienen hat 200 Seiten und kostet 12,00€

Zum Buch:

Der jungen Autorin Mona ist jedes Mittel recht, ihre Karriere zu forcieren. Selbstbewusst gibt sie vor, eine Urenkelin des britischen Schriftstellers Walter de la Mare zu sein. Auf eigene Faust veröffentlicht sie den Roman „Passwort Hurensohn“ und organisiert dazu eine vierwöchige Lesereise durch Deutschland. Mona de la Mare hat im Netz zahlreiche Freunde und Fans, die sie täglich über ihre Verkaufszahlen, die Tour und private Neuigkeiten informiert. Nach erfolgreichem Start der Lesetournee stellt Mona am Aschermittwoch ihr Buch in Bad Münstereifel vor. Am folgenden Tag soll die ehrgeizige Autorin in Nettersheim lesen. Sie ahnt nicht, dass es dazu nicht mehr kommen wird …

Fazit zum Buch:

Der Autor schreibt flüssig und so-das es mich gleich gefesselt hat!Mann lernt den Privatdedektiv Andreas Mücke kennen.Ein Dedektiv der auch Privatleben hat.Was in dem Buch beschrieben wird-das fand ich prima,lockert das Ganze schön auf.
Die Autorin Maria de la Mare ist auf Lesereise und wird ermordet.
Aber nicht nur der Name der Autorin ist falsch-sie veröffendlich auch einen Roman auf eigene Faust.
Privatdedektiv Andreas Mücke ermittelt auf seine Weise-so das auch er anscheinend unter Mordverdacht steht.Der Roman bekommt von mir 4 Sterne,mal ein anderer Krimi der gut geschrieben ist und der nicht wie manch anderer in einer Großstadt spielt.Auch ein kleines Städchen hat seine Reitze,vielen Dankdas ich ihn lesen durfte.Ich freue mich auf noch mehr Fälle vom Privatdedektiven Andreas Mücke.

Zum Autoren:

Was heute nach Weitsicht aussieht, war in der Hauptschule die eindeutig falsche Antwort, als der 10-Jährige „Schriftsteller“ sagte. Auf die Frage nach seinem Berufswunsch hätte er „Schriftsetzer“ antworten müssen. Diese Begriffe verwechselte er. Da die Autoren an ihren Schreibtischen saßen, während die Leute mit den Winkelhaken und Bleibuchstaben in den Händen bei der Arbeit stehen mussten, erschien es dem Jungen logisch, dass dieser Beruf nur Schriftsteher oder -steller heißen konnte.
Geboren in Geldern, erlernte Jürgen Schmidt dann doch lieber den Beruf des Buchdruckers. Später besuchte er die Fachoberschule für Sozialpädagogik und arbeitete anschließend in verschiedenen Druckereien. Seit 2009 ist er als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Euskirchen beschäftigt. Der Verfasser der Romane „Die Nebelfrau“ und „Chiliherzen“ wohnt in Grevenbroich und Bad Münstereifel.

 

Jürgen Schmidt

img_43951
Die Rückseite des Buches

Selbstverständlich Pistolen Ebook vonKlaus Klazewski

Mal wieder ein Ebook habe ich gelesen,bei Loveybooks hatte ich mich für eines beworben.

Format:Kindle Edition Dataigröße:851 KB Verlag:neobooks ,kostet 4,99€

Zum Inhalt:

Der gewiefte Kunstsammler Hans von Ketteler unterbreitet der auf ausgefallene Wünsche spezialisierten Agentur ‚Dschinn und Jeannies‘ ein heikles Angebot. Zwei Wochen später steht Willi Haffke, Kommissar und naturverbundener Junggeselle, nicht nur am romantischsten Tatort, sondern auch vor dem sonderbarsten Fall seiner langen Karriere: einem Duell – im 21sten Jahrhundert. Das Motiv vermutet er in einer zufälligen Laune gelangweilter Exzentriker. Doch der Hinweis seines Kollegen Quirin Stiens, dass eine der beteiligten Personen im Fall einer Serie organisierten Kunstdiebstahls involviert sei, lässt ihn bald daran zweifeln.

Fazit:

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.In der ersten Hälfte drehte sich um die Agentur.Was mich am meisten gestört hat wie ein wild Fremder sich mit einem aus der Agentur duellieren will-okay die Agentur erfüllt Wünsche,aber der Wunsch war alles andere als normal.Da nur zwei Frauen noch in der Agentur waren,mußt der Mann ran.Hans von Ketteler so habe ich dann gedacht kennt ihn von früher und da war vielleicht ein paar Unstimmigkeiten und deshalb!?Naja war halt anders,also habe ich weiter gelesen:Ich hoffte das ganze besser zu verstehen-dann kam der Kommissar zum Geschehen-einiges wurde dann besser und ich habe das Buch beendet.Der Autor kann gut schreiben-sonst hätte ich es wahrscheinlich nicht fertig gelesen.Leider gefiel es mir aber nicht,ich gebe aber 3 Sterne und bedanke mich.
Zum Autoren: